Die Agentur Umsicht hat das Mobilitätsangebot «Stop and Ride Mitfahrbank» entwickelt. In Deutschland, Frankreich und in anderen Regionen der Schweiz ist diese Art Fahrgemeinschaften zu fördern bereits etabliert. Bald werden die grossen Wartebänke auch im Kanton Luzern stehen. Leute an Orten ohne regelmässige öV-Verbindung müssen nicht mehr auf der Strecke bleiben. Durch das Aufstellen von «Stop and Ride Mitfahrbänken» an strategischen Orten schaffen wir eine Plattform, auf der sich Fahrer:innen und Mitfahrer:innen treffen können. Dies fördert nicht nur die gemeinsame Nutzung von Fahrten, sondern stärkt auch den Zusammenhalt in der Gemeinde. Das Konzept ist einfach: An den Mitfahrbänken warten Personen darauf, mitgenommen zu werden und Autofahrende bieten anderen eine Mitfahrgelegenheit an. Eine Win-Win-Situation für alle!

Die  «Stop and Ride Mitfahrbänke» werden in einem ersten Schritt im Kanton Luzern installiert und das Konzept dann weiter auf die Kantone der Zentralschweiz und darüber hinaus ausgedehnt. Das Haltestellen-Schema, sowie auch das Design der Bänke sind für die Erkennbarkeit und damit das Funktionieren des Systems sehr wichtig.

So funktioniert’s
Wer sich auf die Bank setzt, signalisiert, dass Vorbeifahrende anhalten und sie ein Stück mitnehmen sollen. Es ist keine Anmeldung nötig.

Was sind die Vorteile?
Das Hauptziel der «Stop and Ride Mitfahrbank» ist die Reduktion der mobilitätsbegründeten Umweltbelastung durch eine bessere Auslastung des motorisierten Individualverkehrs. «Stop and Ride» sorgt mit der Mitfahrbank zudem für eine bessere Erschliessung von Ausflugszielen und abgelegenen Weilern. Fahrgemeinschaften werden gefördert und «Leerfahrten» reduziert.

Haftung
Mitfahrende sind über die Haftpflichtversicherung des Fahrzeuges versichert. Die Projektinitianten übernehmen keine Haftung. Kinder dürfen das Angebot nur in Begleitung von Erwachsenen nutzen.

Pilotgemeinden
Wir freuen uns, die Gemeinden Horw, Hergiswil, Ruswil, Menznau und Kriens zu unseren Pilotgemeinden für die «Stop and Ride Mitfahrbank» zählen zu dürfen.

Unterstützt durch:
LuzernMobil
Schnyder Holzbau Plus
Albert Koechlin Stiftung Reallabor
Rotary Club Luzern Wasserturm

Stop and Ride in den Medien
11.04.2024, Luzerner Zeitung: Dieses Mitfahrbänkli leistet in fünf Luzerner Gemeinden bald gute Dienste
21.03.2024, zentralplus: Ein neues, öffentliches Verkehrsangebot für Horw
09.11.2023, 20 Minuten: Dieses Möbel soll Fahrgemeinschaften fördern

Interessiert?
Bist du interessiert, in deiner Gemeinde oder in deinem Quartier eine Mitfahrbank zu platzieren oder möchtest du als Sponsor:in nicht nur mitfahren sondern eine Bank mitfinanzieren? Nimm mit uns Kontakt auf:

Agentur Umsicht
Claudine Wernli
+41 41 524 00 54
mitfahrbank@stopandride.ch

Hier findest du die ersten Stop and Ride Mitfahrbänke

  • Menznau: Nähe Bahnhof
  • Menznau: Dorfkern Geiss
  • Hergiswil b. Willisau: Wiggernalp
  • Hergiswil b. Willisau: Bushaltestelle Sagenmatt
  • Horw: Schwändelberg
  • Horw: Parkplatz Bruust
  • Ruwsil: Ortsteil Sigigen
  • Ruswil: Weiler Buholz
  • Kriens: Obernau Dorf
  • Schwarzenberg: noch offen

Mediendaten